ASF-Landeskonferenz in München und Toni-Pfülf-Preisverleihung

Veröffentlicht am 09.05.2013 in Arbeitsgemeinschaften

Micky Wenngatz wurde zur Vorsitzenden der AsF-Bayern gewählt
Am 04. Mai 2013 fand im Hofbräuhaus München eine außerordentliche Landeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) statt. Daran nahmen auch 8 Delegierte aus Niederbayern teil: Katja Reitmaier (Vorsitzende der AsF Niederbayern), Inge Slowik, Gerlinde Saller, Bettina Blöhm, Gudrun Peters, Irma Plankl, Anja König und Angelika Thiel. Grußworte sprach Angelika Graf (MdB) an die insgesamt 67 anwesenden Delegierten.

Ausschlaggebender Grund für die Konferenz war der Rücktritt der bisherigen Vorsitzenden der AsF Bayern Adelheid Rupp (MdL). Bei der Neuwahl entschieden sich die Delegierten einstimmig für Micky Wenngatz als Vorsitzende.
Als Gastredner würdigte Florian Pronold, Landesvorsitzender der BayernSPD, die Bedeutung der Arbeit der AsF im Allgemeinen. Die Antragsberatung, die auf der Tagesordnung stand, befasste sich u.a. mit Themen wie Erziehungszeiten, Tagesmüttern/-vätern und Ehegattensplitting. Abschließend fand noch eine Podiumsdiskussion „Frauenpolitik gestern und heute, Forderungen an die Politik“ statt.

Jutta Speidel und SoFIA erhalten den Toni-Pfülf-Preis

Am 4.Mai 2013 wurde im Einsteinkultur in München der Toni-Pfülf-Preis der BayernSPD, für herausragendes Engagement von Frauen für Frauen in Gesellschaft und Politik verliehen.
"Dieser Preis wird ganz bewusst an einzelne Frauen vergeben. Wir möchten damit ihre herausragenden Leistungen für eine solidarische Gesellschaft herausstellen", erklärt die frisch gewählte AsF (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen)- Landesvorsitzende Micky Wenngatz.
Für den Bereich Gesellschaft wurde die Schauspielerin Jutta Speidel für ihr Projekt HORIZONT e.V. ausgezeichnet. Der Preis ist mit 1000,-€ dotiert.
„Seit über 15 Jahren leistet Jutta Speidel mit diesem Projekt nachhaltige Hilfe für obdachlose Frauen und deren Kinder.
Jährlich stehen in München Hunderte von Frauen ohne Sicherheit, meist mit Gewalterfahrung und ohne Perspektive auf der Straße. Im HORIZONT Haus bekommen diese Frauen professionelle Hilfe und haben die Möglichkeit wieder Kraft zu schöpfen“, erklärt Adelheid Rupp, ehemalige AsF-Landesvorsitzende, bei ihrer Laudatio.
SoFIA, das Frauenförderprogramm der AsF Bayern, wurde ebenfalls mit dem Toni-Pfülf-Preis ausgezeichnet. Mit diesem Programm unterstützt die AsF-Bayern Frauen unter anderem bei ihrer Kandidatur für die Kommunalwahlen.
„Hier in Niederbayern nehmen13 Frauen am Projekt aktiv teil und werden von Mentorinnen begleitet und unterstützt.,“ erklärt Angelika Thiel, eine der Teilnehmerinnen. „ Die Frauen sollen ihr Profil schärfen, sich bezüglich politischer Inhalte qualifizieren und ein Netzwerk aufbauen.“, skizzierte Katja Reitmaier, die Koordinatorin des SoFIA-Projekts für Niederbayern, die Programmziele.
Angie Steinecker, die zusammen mit Irmi von Hagke das Projekt ins Leben rief, nahm den Preis entgegen.
Die Laudation für SoFIA hielt der Vorsitzende der BayernSPD Florian Pronold.
Florian von Brunn, Landtagskandidat und Verwandter von Toni-Pfülf würdigte diese in seiner Rede mit einem Zitat von Lida Heymann:
„Toni Pfülf war wohl die weitblickendste und selbständigste unter den sozialdemokratischen Frauen“.

 

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis